Archive for 17. November 2009

h1

Monarchieforum im Oktober 2010 in Berlin

17. November 2009

.

Wie Sie ja hier gelesen haben, fand Ende Oktober 2009 in der Hohenzollernschen Residenzstadt Hechingen das 2. Monarchieforum statt – ein Ereignis, das in jeder Hinsicht ein Erfolg war. Keine Spinner, keine Ewiggestrige, keine Fantasten und Utopisten, sondern Menschen jeder Alters- und Gesellschaftsgruppen, Leute, die mit beiden Beinen fest auf dem Boden stehen, trafen sich, um über die Möglichkeit einer parlamentarischen Monarchie in Deutschland zu reden. Auch Monarchisten aus anderen europäischen Ländern – bis hin nach Russland – reisten interessiert an und gingen zufrieden wieder nach Hause.

Die Resonanz der Teilnehmer und der Bürger Hechingens war enorm, und das gibt uns von der Deutschen Monarchistischen Gesellschaft (DMG), die ja im Verbund ist mit dem Bund aufrechter Monarchisten (BaM) und der Kaisertreuen Jugend (KJ), den Ansporn, die Arbeiten für das nächste Monarchieforum in Angriff zu nehmen.

Schreiben Sie sich doch schon einmal folgenden Termin in den Kalender:

3. Wissenschaftliches Monarchieforum
vom 08. bis 10. Oktober 2010
in Berlin und Potsdam.

Thema:

Die Monarchie im Spannungsfeld

zwischen Tradition und Moderne

Es wird einen Vortrag geben, welcher einen (wissenschaftlichen) Vergleich zieht zwischen Monarchie und Republik, des Weiteren soll mittels eines Vortrages einer herausragenden Person des Hauses Preußen gedacht werden, deren 200. Todestages wir 2010 begehen: Königin Luise von Preußen.

Kulturell wird Berlin und Potsdam ebenfalls einiges zu bieten haben, wir werden aber versuchen, auf den Pfaden des Hauses Preußen in diesen Zentren des Kaiser- und Königshauses Preußen zu wandeln. Inwiefern ein persönlicher Kontakt mit dem Hause Preußen herzustelllen sein wird …. wir arbeiten dran 🙂 … drückt uns die Daumen.


Wie in den ersten beiden Monarchieforen, so wird auch in Berlin genügend Möglichkeit geboten, Zeit für persönliche Gespräche untereinander zu finden, denn gerade diese Kontaktaufnahme und -pflege hat sich als elementarer Teil solcher Veranstaltungen herausgestellt.
Zum Abschluss wird auch im Jahre 2010 ein Gottesdienst gefeiert werden, denn ein Bekenntnis zu unseren christlichen Werten gehört genau so zur Monarchie wie ein Bekenntnis zu den unverzichtbaren Traditionen – die NICHT im Widerspruch stehen müssen zur Moderne. Ein Sich-Hinwenden zur Zukunft, der Wille zum Fortschritt kann nur dann Sinn machen und Erfolg versprechen, wenn die Werte und Ideale der Geschichte und wenn Traditionen verstanden und richtig umgesetzt werden. Ein Ablehnen von Traditionen und Werten ist eine Verleugnung der eigenen Identität. Und eine Zukunft ohne eigene Identität ist sinnlos.

Notieren Sie sich bitte den Termin im Oktober 2010. Sobald das Programm steht, wird Ihnen/Euch hier eine Einladung zu kommen. Ich freue mich schon riesig drauf – vielleicht lernt man sich ja kennen?!?

Herzlichen Gruß,

Heinrich Hoffmann 🙂

.

Werbeanzeigen
h1

Serbisch-orthodoxer Patriarch verstorben

17. November 2009

Kronprinz Alexander zutiefst traurig über das

Ableben Seiner Heiligkeit Patriarch Pavle

Belgrad, 15. November – Ihre Königlichen Hoheiten Kronprinz Alexander II., Kronprinzessin Katharina, Erbprinz Peter, Prinz Philip und Prinz Alexander drückten ihre tiefste Anteilnahme anlässlich des Ablebens Seiner Heiligkeit Patriarch Pauls I., der Seine edle Seele dem Herrn zurückgegeben hat, nachdem er ihm sein Leben lang gedient hat, gegenüber der serbisch-orthodoxen Kirche und den Gläubigen Serben weltweit aus.  Paul I. hat in den letzten 19 Jahren auf dem Thron des Heiligen Sava als Patriarch der serbisch-orthodoxen Kirche gesessen, vor allem durch eine Zeit sehr schwieriger Herausforderungen für das serbische Volk.

„Ich bin zutiefst traurig darüber, dass Seine Heiligkeit Patriarch Pavle von der serbisch-orthodoxen Kirche seine Seele dem Herrn zurückgegeben hat. Das serbische Volk hat einen frommen geistlichen Führer verloren, besonders in einer Zeit, in der die Zukunft des Kosovo und Metohija, das Rückgrat der serbisch-orthodoxen Kirche, sich als recht unsicher erweist.

Gemeinsam mit meiner Familie möchte ich mein tiestes Mitgefühl und Sympathie gegenüber der serbisch-orthodoxen Kirche und ihrer Gläubigen in Serbien und auf der ganzen Welt, sowie allen Bürgern Serbiens ausdrücken.“

Der Pressebericht

Bilder

Seine Heiligkeit sprach sich auch in der Öffentlichkeit über die Notwendigkeit aus, die Monarchie in Serbien wieder einzuführen (siehe HIER).

Möge sich der Allgegenwärtige der Seele Seines treuen Dieners Pauls I. annehmen.

Möge Seiner Heiligkeit das Ewige Licht leuchten.

Möge Seine Heiligkeit in Frieden ruhen.

aus: Monarchie der Zukunft